Kostenlose Beratung: 0341 24903775

Mo. - Sa. 08:00 - 20:00 Uhr

­čö╣Themen der Woche KW51-2022: Leitzinsen, Sanierungsf├Ârderung, Wohnungsbau­čö╣

­čôëLeitzinsen: Im Gleichschritt haben letzte Woche die US-Notenbank Fed am Mittwoch und die EZB am Donnerstag die Leitzinsen um 0,5 Prozentpunkte erh├Âht, berichtet unter anderem businessinsider.de und zitiert den EZB-Rat mit der Ank├╝ndigung, dass 2023 weitere Zinserh├Âhungen zu erwarten seien. Laut boersen-zeitung.de will auch Fed-Chef Jerome Powell die restriktive Geldpolitik fortsetzen und die US-Leitzinsen im kommenden Jahr weiter erh├Âhen. Was die Zinserh├Âhungen f├╝r Verbraucher bedeuten, fasst zdf.de kurz und ├╝bersichtlich zusammen.

Am Zinsmarkt waren die Leitzinserh├Âhungen bereits erwartet worden, so dass sich die Auswirkungen auf die Zinsentwicklung bei Baukrediten in Grenzen halten d├╝rften. Diese haben seit ihrem H├Âchststand im Oktober um rund 0,5 Prozentpunkte auf derzeit durchschnittlich etwa 3,5 % f├╝r zehnj├Ąhrige Zinsbindungen nachgegeben. Wir erwarten f├╝r 2023 einen moderaten Zinsanstieg, der je nach politischer und konjunktureller Lage mit Schwankungen verbunden sein d├╝rfte.

Ôśś´ŞĆSanierungsf├Ârderung: Zum Jahresbeginn 2023 ├Ąndert sich einiges bei der Bundesf├Ârderung f├╝r effiziente Geb├Ąude (BEG), berichtet energie-fachberater.de und liefert dazu einen ├ťberblick. Neu ist unter anderem die F├Ârderung der Materialkosten bei der energetischen Sanierung in Eigenleistung. Haufe.de macht auf eine wichtige Neuerung f├╝r Eigent├╝merinnen und Eigent├╝mer von Mehrfamilienh├Ąusern aufmerksam: F├╝r serielle Sanierungen gib es nun einen F├Ârderbonus und die F├Ârderung f├╝r die Sanierung besonders schlecht ged├Ąmmter Geb├Ąude (Worst Performing Buildings) wird erh├Âht.

­čĆáWohnungsbau: Obwohl n-tv.de ├╝ber immer mehr Stornierungen im Wohnungsbau berichtet, scheint die Talsohle in Sichtweite zu sein. Mittelfristig seien die Erwartungen in der Baubranche verhalten optimistisch, zitiert zeit.de eine Umfrage von EY-Parthenon unter Bauunternehmerinnen und -unternehmern. F├╝r das kommende Jahr wird noch ein um 3 % r├╝ckl├Ąufiges Bauvolumen prognostiziert, ab 2024 wird wieder mit Wachstum gerechnet. Eine Zusammenfassung von Experteneinsch├Ątzungen f├╝r den Immobilien- und Finanzierungsmarkt 2023 ist auf versicherungsjournal.de zu lesen.


Empfohlene Beitr├Ąge